Die Mindener Wasserbrunnen

Die fünf Vertikalfilterbrunnen des Wasserwerkes Huxhöhe sind in einer Reihe in den tiefsten Teilen der Urweserrinne niedergebracht, und zwar entlang des Atenweges mit Ende am Forellenweg. Im oberen Stockwerk wird das Grundwasser durch einen Horizontalfilterbrunnen und einen Vertikalfilterbrunnen erschlossen. Die fünf Brunnen fördern das Wasser aus einer Tiefe von circa 80 Metern. Die beiden im oberen Stockwerk angesiedelten Brunnen erreichen eine Tiefe von rund 40 Metern.

Das aus dem Wasserwerk Huxhöhe gewonnene Wasser stammt aus versickernden Niederschlägen. Das Einzugsgebiet wird im Norden durch das Wesergebirge, im Süden durch die geographische Linie Eisbergen-Veltheim-Vennebeck-Holzhausen begrenzt. Für die Grundwasserneubildung steht hier eine Fläche von circa 30 Quadratkilometern zur Verfügung.